Einsätze 2021

Einsätze 2021


Einsatz 02


Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.



Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.


Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.


Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.


Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.


Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.


Am Freitag wurde um 10:14 Uhr der gesamte Gefahrtsoffzug des Landkreises Vulkaneifel nach Lutzerath Alarmiert.

Auf der L 16 bei Lutzerath kam es zu einem Glycerinaustritt auf einer Straßenbaustelle. Ein Baustellenfahrzeug ist über ein spezielles Röntgenmessgerät indem sich „Glycerin“ befindet, gefahren.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgearbeitet werden und die Strecke für die Bauarbeiten wieder freigegeben werden. 

Im Einsatz waren neben den örtlichen Feuerwehren aus Gillenfeld und Lutzerath der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Polizei, der Rettungsdienst und die Gewerbeaufsicht mit rund 80 Einsatzkräften.


Einsatz 01

Am Samstag, den 20.02.2021, sind wir um 16:52 Uhr zu einem Wohnungsbrand nach Densborn alarmiert worden. Bereits während der Anfahrt konnte der Einsatz abgebrochen werden. 

Die Feuerwehr Densborn konnte schnell Entwarnung geben. Es handelte sich um angebranntes Essen auf einem Herd.

Im Einsatz waren die Wehren aus Densborn, Mürlenbach und Birresborn sowie die FEZ, die Wehrleitung und die Polizei.